Historische Triebwagen

Triebwagen 2 (1911)

Der historische Triebwagen 2 besitzt trotz seiner über 100 Jahre noch seine originale elektrische Ausrüstung. Mit seinen offenen Plattformen und durch seine Lackierung stellt er einen Vertreter der "Roten Bahn" dar.

Triebwagen 4 (1894)

Mit diesem Fahrzeugtyp wurde am 24. April 1891 in Halle (Saale) das erste elektrische Straßenbahnnetz Europas eröffnet. Triebwagen 4 ist das älteste noch betriebsfähige Fahrzeug in Europa.

Triebwagen 6 (1938)

Triebwagen 6 stammt von der Kirnitzschtalbahn aus Bad Schandau und dreht seit 1993 als Exot bei uns seine Runden. Er ist eines der letzten erhaltenen Fahrzeuge der Lockwitztalbahn.

Triebwagen 013 (1960)

Triebwagen 013 stellt den letzten Vertreter der Fahrleitungsrevisionsfahrzeuge dar. Er war bis 2011 im regulären Arbeitseinsatz und befindet sich im letzten Einsatzzustand.

Triebwagen 15 (1909/1957)

Triebwagen 15 ist ein sogenannter „Aufbauwagen“, da er unter Verwendung der Reste eines Straßenbahnwagens neu aufgebaut wurde. Es ist der letzte Vertreter seiner Art mit Meterspur.

Triebwagen 78 (1912)

Der Erhalt des Triebwagens 78 war der Beginn unseres heutigen Vereins. Das Fahrzeug stammt mit seinen knapp 100 Jahren aus einer Zeit, in der Merseburg noch Regierungssitz von Preußen war.

Triebwagen 109 (1921/1963)

Triebwagen 109 ist momentan nur ein Holzgerippe und wartet auf seine Aufarbeitung. Wegen des reinen Holzwagenkastens suchen wir hierfür einen Stellmacher.

Triebwagen 141 (1925)

Der ehemalige Kirchenfensterwagen 141 wartet momentan auf seine Aufarbeitung und befindet sich in seinem letzten Zustand als Arbeitstriebwagen der Stromversorgung der ehemaligen VE Verkehrsbetriebe Halle.

Triebwagen 151 (1926)

Unser Kirchenfensterwagen 151 ist der letzte in seiner Urform erhaltene Wagen. Er befindet sich momentan dank der Unterstützung vieler Sponsoren im Wiederaufbau. Auch Sie können einen Wiederaufbaufahrschein erwerben.

Triebwagen 158 (1926)

Triebwagen 158 ist unser Fahrschulwagen. In seinem Bau dem Triebwagen 141 ähnlich, war er im Linienverkehr in Halle im Einsatz, ehe er seine Dienste als Fahrschulwagen in Halle und Brandenburg tat.

Triebwagen 401 (1928)

Triebwagen 401 ist der einzige einsatzfähige unserer vier noch erhaltenen Lindner-Triebwagen der 20er Jahre, ein sogenannter „Stadtbahner“. Er gehört bereits seit knapp 30 Jahren zu unserer historischen Flotte.

Triebwagen 403 (1928)

Baugleich mit den Triebwagen 401 und 410, wartet „die 403“ derzeit auf den Beginn des Wiederaufbaus.

Triebwagen 410 (1928)

Seit knapp 30 Jahren gehört Triebwagen 410 bereits zum historischen Fahrzeugbestand, wobei er aktuell nicht im Personenverkehr eingesetzt werden kann.

Triebwagen 505 (1952)

Mit den sogenannten „LOWA“-Fahrzeugen wurde die bereits im 3. Reich entwickelte Idee eines Einheitsstraßenbahnwagens erstmals in der ehemaligen DDR umgesetzt.

Triebwagen 523 (1961)

Der Triebwagen 523 stellt die Weiterentwicklung des Straßenbahnbaus in der ehemaligen DDR nach dem Zweiten Weltkrieg und vor Gründung des RGW dar.

Triebwagen 644 (1927)

Triebwagen 644 zeigt sich in seinem letzten Zustand im Linieneinsatz und beherbergt heutzutage unsere deutschlandweit bekannte Modellstraßenbahnanlage.

Triebwagen 772 (1967)

Der historische Triebwagen 772 ist der rollende Beweis, dass es Straßenbahnen mit einem Lenkrad gab – zumindest in der ehemaligen DDR. Er wird deswegen auch als Schaltradwagen bezeichnet.

Triebwagen 900 (1969/1983)

Lediglich zwei „echte“ Zweirichtungsfahrzeuge vom Typ Tatra T4D ist Triebwagen 900. Während seine Schwester in Crich (England) seine Runden dreht, ist er immer noch auf Halles Gleisen präsent.

Triebwagen 901 (1971)

Triebwagen 901 war der erste Tatra-Wagen, der historisches Fahrzeug wurde. Über 40 Jahre gehörten diese Fahrzeuge zum Stadtbild von Halle dazu.

Triebwagen 931 (1978)

Triebwagen 931 bildet zusammen mit Nr. 901 und dem Beiwagen 101 eine für Halle typische Zugformation der Tatrafahrzeuge. Er war das letzte nicht umgebaute T4D, der in Halle bleiben durfte.