Kurs 23/03

Überschrift Newsletter "Kurs"

Das Weihnachtsfest ist im vollen Gange. In fast einer Woche ist auch das Jahr 2023 vorüber. In der heutigen Ausgabe unseres Newsletters schauen wir sowohl zurück als auch voraus. Einige Veranstaltungen standen im Kalender, auch in den Werkstätten ging es voran.

Inhaltsverzeichnis

  • Weihnachtsgrüße und Dankesworte
  • AHN-Tagung 2023
  • Wir haben die Nacht zum Tag gemacht
  • Ausflug zu Christi Himmelfahrt
  • Kaiserwetter und beste Stimmung zum Denkmalstag
  • Dankeschön-Veranstaltung AHN
  • Fahrgastbeiräte besuchten unser Museum
  • 200 Jahre Gottfried Lindner-Waggonbau
  • Rundfahrten durch den Advent
  • Blick in die Werkstätten und das Archiv
  • Ausblick: Was bringt das Jahr 2024?

Weihnachtsgrüße und Dankesworte

Wagenparade vor dem historischen Straßenbahndepot zur Blauen Stunde

Ein spannendes und teilweise auch herausforderndes Jahr 2023 liegt beinahe hinter uns. Mit dem heutigen Newsletter möchten wir die Gelegenheit nutzen, auf die letzten Monate zurückzublicken und auch einen kleinen Ausblick auf das Jahr 2024 zu wagen.

Doch zunächst gilt es, Danke zu sagen. Danke an unsere Mitglieder, Partner, Unterstützer, Freunde und Besucher - denn ohne euch und Sie wäre es uns nicht möglich, unsere Vereinstätigkeiten in der Form durchzuführen.

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start in ein gesundes, erfolgreiches und glückliches Jahr 2024. Viel Freude beim Lesen!

AHN-Tagung 2023

Foto von der AHN-Tagung in der Lernwerkstatt in Halle (Saale)

Von Donnerstag, den 20.04.2023 bis einschließlich Sonntag, den 23.04.2023 waren wir gemeinsam mit den Nahverkehrsfreunden Naumburg-Jena e. V. Gastgeber der internationalen Jahrestagung der „Arbeitsgemeinschaft Historischer Nahverkehr“ (AHN). Circa 100 Vertreterinnen und Vertreter von historischen Nahverkehrs- und Museumsvereinen fanden sich zu dieser Veranstaltung zusammen.

Unter dem Motto „Altes bewahren - Neues erfahren“ leiteten Frau Dr. Marquardt (Beigeordnete für Kultur und Sport der Stadt Halle) und Herr Schwarz (Vorstand der Halleschen Verkehrs-AG) die Tagung mit Grußworten ein. Dem schloss sich ein vielseitiges Vortragsprogramm in der SWH Lernwerkstatt in Halle (Saale) an. Neben geschichtlichen Exkursen erhielten die Teilnehmenden u. a. auch Einblicke in die Sicht des Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt sowie in weitere Fachthemen wie dem Stadtbahnprogramm der Halleschen Verkehrs-AG.

An den ersten beiden Veranstaltungstagen rundeten Sonderfahrten durch das Stadtgebiet von Halle (Saale) die Veranstaltung ab. Der dritte Tagungstag führte nach Naumburg (Saale). Im Turbinenhaus begrüßten u. a. Frau Freund (Bürgermeisterin der Stadt Naumburg) und Herr Plehn (Geschäftsführer der Naumburger Straßenbahn GmbH) die Gäste. Neben einem Einblick in die geplante Zukunft der „Ille“ (Spitzname der Naumburger Straßenbahn) erfuhren die Teilnehmenden u.a. auch, welche Anforderungen und rechtssicheren Umsetzungsmöglichkeiten für den Einsatz historischer Fahrzeuge bestehen, bevor am Ende des Vortragsprogramms die Glocke symbolisch an den Gastgeber der Tagung im folgenden Jahr, den Verein „Stuttgarter Historische Straßenbahnen e.V.“, übergeben wurde.

Im Anschluss fanden in Naumburg Rundfahrten mit den historischen Linienfahrzeugen sowie dem Lindner-Triebwagen Nr. 17, eine Wagenparade und Führungen durch das Depot statt. Der Ausklang der Veranstaltung führte die Teilnehmenden am Sonntag in das Überlandgebiet. Für die Sonderfahrten wurden für die Überlandbahn typische historische Fahrzeuge eingesetzt.

Wir danken der Stadtwerke Halle GmbH, Halleschen Verkehrs-AG und Naumburger Straßenbahn GmbH für Ihre Unterstützung und allen Teilnehmenden für eine gelungene Veranstaltung. Ein besonderer Dank gilt allen ehrenamtlichen Mitgliedern beider Vereine und den Mitarbeitern im technischen Bereich der Unternehmen, die den reibungslosen und erfolgreichen Ablauf der 33. AHN-Tagung ermöglicht haben.

Wir haben die Nacht zum Tag gemacht

Foto von Triebwagen 901 und 401 zur Museumsnacht

Es war wieder eine schöne Museumsnacht in Halle (Saale) und Leipzig. Neben der Museumsöffnung führten wir Rundfahrten mit unseren historischen Straßenbahnwagen 901 und 401 durch. Letzterer kam nach seiner Instandsetzung infolge einer schweren Entgleisung erstmals wieder für öffentliche Fahrten zum Einsatz. Mehr als 250 Personen nutzten die Gelegenheit, an einer der elf angebotenen Fahrten teilzunehmen.

In unserem Museum herrschte stets Hochbetrieb. Auch unsere Modellstraßenbahnanlage war stets gefragt. Unser Caterer war auch gut beschäftigt, unsere Besucher zu verköstigen. Insgesamt besuchten uns über 1.300 Gäste.

Die Fotos zur Veranstaltung finden Sie auf der Termin-Seite.

Wir freuen uns bereits auf die kommende Museumsnacht.

Ausflug zu Christi Himmelfahrt

Foto der Triebwagen 51, 38, 29 und 17 im Depot Naumburg

Es ist inzwischen eine schöne Tradition geworden, den Herrentag gemeinsam mit unseren Freunden aus Naumburg (Nahverkehrsfreunde Naumburg-Jena e. V.) zu verbringen. Die Gastgeberschaft erfolgt wechselseitig, sodass wir dieses Jahr die Sonnenstrahlen in Naumburg genießen durften. Ein kultureller Höhepunkt war der Besuch der Modellwelt Naumburg/Saale. Die Größe und Originalität der Modellbahnanlage hat uns fasziniert.

Kaiserwetter und beste Stimmung zum Denkmalstag

Foto der Fahrzeuge Ikarus 630, Tatra 901 und Lindner 401

Bestes Wetter begleitete uns zum Tag des offenen Denkmals. Von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr öffnete unser historisches Straßenbahndepot in der Seebener Straße 191 kostenlos die Tore. Während des Veranstaltungszeitraums führten wir Rundfahrten mit verschiedenen Fahrzeugen durch, die stets nachgefragt waren.

Insgesamt durften wir ca. 1.600 Besucher auf dem Gelände unseres Straßenbahnmusems begrüßen. Unsere Rundfahrten zu denen die Fahrzeuge 401, H6B/W701, Ikarus 630 und Triebwagen 901 eingesetzt wurden, zählten mehr als 500 Fahrgäste. Das Team vom Objekt 5 sorgte dafür, dass keine Kehle trocken und kein Magen leer blieb.

Wir danken allen Besuchern, Partnern und vor allem unseren aktiven Mitgliedern dafür, dass sie dafür gesorgt haben, dass diese Veranstaltung so erfolgreich war!

Dankeschön-Veranstaltung AHN

Foto des historischen Chopper-Großzugs in der Wendeschleife Frohe Zukunft

Am 23. September luden wir alle Personen, die uns bei der Vorbereitung und Durchführung der AHN-Tagung unterstützt haben, zu einer Dankeschön-Veranstaltung ein. Nachdem die Planungen und Organisation der Tagung bereits Monate in Anspruch nahmen, standen fünf volle Tage der Gästebetreuung und Tagungsdurchführung an. Tätigkeiten, die von unseren ehrenamtlichen Mitgliedern und Partnern neben deren alltäglichen Aufgaben durchgeführt wurden.

Da dies keine Selbstverständlichkeit ist, haben wir uns gemeinsam mit den Nahverkehrsfreunden Naumburg-Jena e. V. mit einer kleinen Dankeschön-Veranstaltung bei den aktiven Personen bedankt und die Tagung ausgewertet. Nach einer Sonderfahrt mit dem Chopper-Zug 1156/1201/222 klang der Tag bei einem gemütlichen Beisammensein aus.

Fahrgastbeiräte besuchten unser Museum

Foto von Besuchern im historischen Straßenbahndepot

Am 6. Oktober durften wir das Netzwerk der Fahrgastbeiräte in unserer Wagenhalle begrüßen. Anlässlich der achten deutschlandweiten Tagung besuchten die Teilnehmer auch das historische Straßenbahndepot und erfuhren im Rahmen einer Führung die Geschichte des Nahverkehrs in unserer Region.

200 Jahre Gottfried Lindner-Waggonbau

Foto des historischen Triebwagens 401 und Omnibusses vom Typ H6B Nr. 13

Bereits unser Wandkalender für das Jahr 2023 kündigte einen besonderen Geburtstag an: Die von Gottfried Lindner in der Großen Steinstraße in Halle gegründete Sattlerei und spätere Waggonbau-Firma feierte ihren 200. Geburtstag. Dieses runde Jubiläum feierten wir mit einer Themen-Veranstaltung am 15. Oktober 2023. Bereits nach vier Tagen waren alle Plätze hierfür ausgebucht.

Nachdem wir die Teilnehmer am Marktplatz begrüßten, bereisten wir mit Triebwagen 401 und anschließend unserem H6B Nr. 13 verschiedene Unternehmenssitze und Wirkungsstätten der Gottfried-Lindner-Firmengeschichte. Ralf Rodewald, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Stadtarchivs der Stadt Halle (Saale), führte mit viel Wissen und einigen Anekdoten durch die dreistündige Veranstaltung.

Wir danken allen Interessierten und Herrn Rodewald für diese spannende Themenfahrt.

Rundfahrten durch den Advent

Foto von den Fahrgästen zu den Rundfahrten im Adven

Nach drei Jahren Pause führten wir in diesem Jahr wieder Rundfahrten durch den Advent durch. Am zweiten und dritten Advents-Wochenende luden wir zu Touren zwischen dem Historischen Straßenbahndepot und der Haltestelle Kleinschmieden (am Rande des Marktplatzes) ein.

Über 200 Personen nutzten die Gelegenheit, in unserer weihnachtlich geschmückten Straßenbahn dem weihnachtlichen Trubel zu entfliehen und vom Weihnachtsmann oder der Frau vom Nikolaus eine kleine Aufmerksamkeit zu erhalten. Während des Aufenthalts im Depot bestand die Gelegenheit, ein Heißgetränk beim Objekt 5 einzunehmen.

Zum Einsatz kam unser Triebwagen 523, der aufgrund der Nachfrage stellenweise durch Beiwagen 260 verstärkt wurde.

Blick in die Werkstätten und das Archiv

Foto von Arbeiten im historischen Triebwagen 151

Während des Sommer-Halbjahres liegt der Schwerpunkt unserer Tätigkeiten in der Durchführung von Sonderfahrten, der Museumsbetreuung und Instandhaltung der Fahrzeuge. Dennoch konnten wir auch in unseren Werkstätten Erfolge in der Instandsetzung erreichen.

So steht Triebwagen 6 kurz vor Abschluss seiner Hauptuntersuchung. Wir sind sehr optimistisch, ihn im kommenden Jahr wieder einsetzen zu können. Auch die Arbeiten am Kirchenfensterwagen 151 schreiten voran. Derzeit werden die Fensterrahmen bearbeitet, die Fahrschalter konnten bereits im Fahrzeug positioniert werden.

Sehr glücklich sind wir darüber, dass wir unseren Triebwagen 401 nach sieben Jahren wieder in Betrieb nehmen konnten. Viele Nachtstunden einzelner Mitglieder und Sonderschichten der Werkstatt der HAVAG haben es möglich gemacht, dass das Fahrzeug pünktlich zur AHN-Tagung seine Abnahme durch die technische Aufsichtsbehörde erhielt.

Zum Ende des Jahres konnte auch unser Tatra-Triebwagen 1067 in den Betriebshof Freiimfelder Straße überführen. Die Hauptuntersuchung am Fahrzeug ist weitgehend abgeschlossen, sodass wir auch bei diesem Wagen hoffen, ihn bald wieder einsetzen zu können.

In unserer Buswerkstatt gingen die Arbeiten an unserem Ikarus 66 – der Rakete – weiter. Nachdem der Motor bereits seit ein paar Monaten verlässlich läuft, sind noch Arbeiten unter dem Fahrzeug erforderlich. Durch einen glücklichen Umstand konnten wir ein Fahrgestell zur Ersatzteilgewinnung erhalten, welches zuvor unter einem typähnlichen Ikarus 55 im Einsatz war. Kurz zuvor konnten wir bereits einen Anhänger vom Typ W701 verschrotten, um wichtige Ersatzteile zu gewinnen.

Abseits der Werkstattarbeiten geschah dieses Jahr auch in unserem Archiv einiges. Nachdem wir im April eine neue Chronik veröffentlicht haben, erhielten wir im August ein besonderes Geschenk: Eine Denkschrift aus dem Jahr 1932 (50. Jahrestag der Straßenbahn in Halle) wurde in einem Nachlass aufgefunden und uns übergeben. Das Exemplar wird durch unser Archiv so eingelagert, dass es lange der Nachwelt erhalten bleibt.

Falls auch Sie Erinnerungsstücke aus der Nahverkehrsgeschichte im Raum Halle (Saale) und dem Überlandgebiet besitzen, welche Sie uns zur Verfügung stellen möchten, freuen wir uns immer sehr darüber.

Ausblick: Was bringt das Jahr 2024?

Arbeiten im historischen Triebwagen 1067

Das neue Jahr wird wieder jede Menge spannende Aufgaben für uns bereithalten. Zunächst steht im Februar die Jahreshauptversammlung an, bei der u. a. die turnusmäßige Wahl unseres Vereinsvorstands stattfindet.

Bereits am letzten März-Wochenende beginnt zum Ostersamstag unsere Museumssaison. Ab 4. Mai öffnet unser Museum wieder jeden ersten und dritten Samstag im Monat, die Fahrsaison für die Mietung unserer historischen Fahrzeuge startet bereits am 01.05.2024 und endet am 31.10.2024.

Wie bereits angedeutet, sind wir guter Dinge, dass wir die Hauptuntersuchungen an den Triebwagen 6 und 1067 abschließen und diese wieder in Betrieb nehmen können. Hierzu werden wir Sie natürlich rechtzeitig informieren.

Nach der Hauptuntersuchung ist vor der Hauptuntersuchung - so stehen bereits die nächsten Fahrzeuge auf der Liste. Aufgrund von Fristablauf stehen hierzu Arbeiten an den Beiwagen 260 und 328 an, welche nach jetzigem Stand noch vor Beginn der neuen Fahrsaison abgeschlossen werden. In der Warteschleife befindet sich auch der Triebwagen 720, an dem die Arbeiten im kommenden Jahr fortgesetzt werden. Verzichten müssen wir zunächst auf unseren Triebwagen 4, welcher nach einem Stromabnehmerschaden am 18.03.2023 bereits abgestellt war und nun ebenfalls seine Hauptuntersuchung erhält.

Neben den bekannten Aufgaben planen wir auch neue Projekte in unserer Fahrzeuginstandsetzung und dem Souvenirsortiment. Wir haben viel vor und blicken optimistisch in das kommende Jahr. Wenn auch Sie sich für Technik, Geschichte oder Fahrzeuge interessieren oder uns bei unseren Zielen unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihren Besuch oder eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Notieren Sie sich gern bereits heute folgende Termine:

Die vorherigen Ausgaben

Nächste Termine

Wir freuen uns, Sie zu diesen Veranstaltungen begrüßen zu dürfen:

Museumsöffnung

An folgenden Tagen hat unser Museum von 11:00-17:00 für Sie geöffnet:

  • 30.03.2024
  • 04.05.2024
  • 18.05.2024
  • 01.06.2024
  • 15.06.2024

Finden

Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden!